Ende des analogen Fahrtenbuchs – Das bisher einfachste elektronische Fahrtenbuch

Ende des analogen Fahrtenbuchs – Das bisher einfachste elektronische Fahrtenbuch. Wer Fahrtenbuch führt weiß, wie viel Zeit und Nerven es kostet, beim Dokumentieren den Anforderungen des Finanzamtes gerecht zu werden. Für diejenigen, die zukünftig diesen Aufwand vermeiden und dennoch ein fehlerfreies und lückenloses Fahrtenbuch führen wollen, bietet AutoLogg eine innovative Plug & Play Lösung: Digitale und finanzamtkonforme Fahrtdaten-Speicherung mit intuitiver Bedienung via Smartphone. Bestellt werden kann direkt über die eben gestartete Crowd-Funding-Kampagne, welche es potentiellen Kunden ermöglicht, direkten Einfluss auf weitere Features der App zu nehmen. Lieferfähig ist das Produkt ab Ende Juli 2017.

Studien zufolge verbringt ein Großteil der Fahrtenbuchschreiber mehr als zwei Stunden je Monat mit dem Dokumentieren getätigter Fahrten. Darüber hinaus lassen oft auch die Ergebnisse zu wünschen übrig – Kilometerstände stimmen nicht überein, Fahrten fehlen oder können nicht mehr rekonstruiert werden Als Fahrtenbuchführer kenne ich dieses Problem. Unser Ziel war es nicht nur eine Möglichkeit zu finden das analoge Fahrtenbuch durch ein digitales zu ersetzten – vielmehr wollten wir ein einfaches, kostengünstiges und effizientes Tool entwickeln, welches unseren Kunden viel Zeit und Aufwand erspart, so Andreas Steiner, Geschäftsführer der AMV Networks.

Praxistests des AutoLogg Prototypen im DACH-Raum bestätigen, dass das Fahrtenbuch führen auf wenige Minuten im Monat reduziert und Eintragsfehler ausgeschlossen werden können. In punkto Kundenzufriedenheit besticht das digitale Fahrtenbuch zudem besonders durch seine hohe Anwenderfreundlichkeit und eine intuitiv-einfache Bedienung. „Egal wer mit dem Auto fährt, die Daten werden ab Anbringen der Hardware in einem hochsicheren System gespeichert und können von jedem Gerät aus abgerufen werden. Das Smartphone muss nicht eingeschaltet oder überhaupt mitgeführt werden. Die Daten werden automatisch gespeichert und können jederzeit abgerufen werden“, so Steiner.

Neben zahlreichen Unterstützern aus dem Unternehmensumfeld sind jetzt auch Endnutzer gefragt. Durch die kürzlich gestartete Kickstarter-Kampagne haben potentielle Kunden die Möglichkeit, ihre persönlichen Bedürfnisse im Rahmen von Vorschlägen an AMV zu richten und sich somit aktiv an der Produktgestaltung zu beteiligen. „Dies war uns insofern wichtig, als wir Crowdfunding für einen tollen Weg halten mit unseren zukünftigen Kunden in Kontakt zu treten, teilhaben zu lassen und das zu geben, was sie wirklich wollen“, erklärt Steiner.

allcartuning