allcartuning

24h Dubai – Bortolotti auf Pole-Position

24h Dubai – Bortolotti auf Pole-Position. Bei den 24h Dubai geht das GRT Grasser Racing Team von Startplatz eins aus in die 13. Auflage des Wüstenklassikers. Im Cockpit des Lamborghini Huracán GT3 fuhr Austro-Italiener Mirko Bortolotti beim Qualifying mit 1:56,716 Minuten die schnellste Zeit und sicherte seinem Team damit die Pole-Position beim ersten Langstreckenrennen der noch jungen Motorsportsaison 2018.

Ein Lamborghini und ein Mercedes stehen bei den Hankook 24h Dubai in der ersten Startreihe. Schnellster beim Qualifying am Donnerstag war Mirko Bortolotti (Lamborghini Huracán GT3, Start-Nr. 964), der damit seinem GRT Grasser Racing Team die Pole-Position sicherte. Mit dem minimalen Rückstand von 0,035 Sekunden belegte Jeroen Bleekemolen (Mercedes-AMG GT3, Start-Nr. 3) aus den Niederlanden vom Team Black Falcon Platz zwei, sein Landsmann Yelmer Buurman (Mercedes-AMG GT3, Start-Nr. 2) wurde Dritter. Der beste Audi R8 LMS (GT3 Klasse, Start-Nr. 777) mit Christopher Mies vom Team MS7 by WRT am Steuer beendete das Qualifying auf Rang vier.

Beim ersten Tourstopp der 2018er 24h Series powered by Hankook, die neun Stationen in Europa, den USA und Asien umfasst, sind 91 Teams mit 394 Fahrer in sieben verschiedenen Klassen am Start. Das Rennen findet auf der Grand-Prix-Strecke des Dubai Autodrome statt. Der 5,39 Kilometer lange Kurs wird im Uhrzeigersinn gefahren und gilt als eine der modernsten Rennstrecken der Welt. Mit der Kombination aus technisch anspruchsvollen und schnellen Passagen sowie insgesamt 19 Kurven stellt das Dubai Autodrome an Piloten, Autos und die Rennreifen von Hankook höchste Ansprüche.

Mirko Bortolotti: „Ich bin sehr zufrieden mit den Rennreifen von Hankook, mit denen ich hier in Dubai schon im vergangenen Jahr gefahren bin. Der Slick hat einen hohen Peak und ist sehr konstant.“