allcartuning

Neue OMV Wasserstoff-Tankstelle in Asten

Eröffnung der OMV Wasserstofftankstelle in Asten
Wilfried Gepp, OMV  bei Eröffnung der  Wasserstofftankstelle an der A1 in Asten  

 

Neue OMV Wasserstoff-Tankstelle in Asten – die heimische Mineralölgesellschaft OMV hat eine weitere Wasserstoff-Tankstelle in Asten bei Linz (OÖ) eröffnet. Damit betreibt sie bereits die dritte Wasserstoff-Tankstelle in Österreich. Man will damit einen bedeutenden Schritt zur Erschließung wichtiger europäischer Hauptverkehrsrouten für die Wasserstoff-Mobilität setzen. Die neue Tankstelle liegt direkt an der Westautobahn A1 – der wichtigsten europäischen Verbindungsachse.

 

 

Kapazität für 850.000 Fahrzeuge

Dr. Ernst Fleischhacker, vom Green Energy Center - einer der ersten Kunden an der Wasserstofftankstelle in Asten
Dr. Ernst Fleischhacker und Klaus Fronius – die ersten Kunden an der Wasserstofftankstelle in Asten bei Linz
Hyundai iX 35 Fuell Cell Fahrzeuge bei der Betankung
Hyundai iX 35 Fuell Cell Flotte  bei der Betankung an der neuen Wasserstofftankstelle

Für die OMV ist das Thema Wasserstoff  eines der Zukunftsszenarien. Bei der Herstellung von Wasserstoff kann das Unternehmen auf breite Erfahrung aufbauen. Bereits heute kann die Raffinerie Schwechat rund 50.000 Tonnen Wasserstoff jährlich produzieren. Damit könnte Wiens Fuhrpark mit 850.000 KFZ ein halbes Jahr lang versorgt werden. „Wir gehen davon aus, dass der Treibstoff-Mix an der Tankstelle der Zukunft ein sehr breiter sein wird. Fossile Treibstoffe werden aber weiterhin eine wichtige Rolle spielen, “ so ein Sprecher.

 

Weitere Tankstellen in Graz und Wr. Neudorf

Für uns ist aber auch klar, dass wir an Zukunftsenergien wie dem Wasserstoff forschen müssen. Dieses Element ist beinahe unbegrenzt verfügbar und emissionsarm“, so Wilfried Gepp, OMV. Bau und Betrieb der Wasserstoff-Station Asten sind Teil des europäischen Förderprojekts COHRS (Connecting Hydrogen Refuelling Stations), das die OMV gemeinsam mit dem deutschen Partner H2 MOBILITY umsetzt. Insgesamt 20 Stationen sollen die wichtigsten europäischen Korridore für die Wasserstoff-Mobilität erschließen, drei davon in Österreich: Nach Asten bei Linz (Oberösterreich), folgen Graz (Steiermark) und Wiener Neudorf (Niederösterreich). COHRS wird über das Finanzierungsinstrument „Connecting Europe Facility“ (CEF) von der Europäischen Union gefördert und umfasst neben Bau und Betrieb auch die Begleitforschung zu technischen Lösungen, Kundenakzeptanz und Business Modellen.

Weitere Expansionen

Wasserstoff ist ein effizienter und umweltfreundlicher Treibstoff der Zukunft. Die OMV betreibt im Rahmen ihrer Nachhaltigkeitsstrategie seit 2012 in Wien Österreichs erste öffentliche Wasserstoff-Tankstelle und seit dem Vorjahr eine zweite Station in Innsbruck (Tirol). In Deutschland sind bereits zwei OMV Wasserstoff-Tankstellen in Baden-Württemberg in Betrieb und weitere drei OMV Wasserstoff-Tankstellen werden noch in diesem Jahr in Bayern in Betrieb gehen. In den kommenden Jahren ist der Aufbau weiterer Stationen geplant.